Them Luxury Goods

DSC01260

Endlich habe ich mit dem New Balance 997 „Luxury Goods“ einen meiner Sneaker-Gräle ergattern können – und endlich gab es mal das richtige Wetter, um ihn auszuführen.

Bereits als der Schuh im Frühjahr 2015 erschien, war ich gleich Fan – und dennoch sollte es dauern, bis er schließlich den Weg zu mir fand. Bei dieser Zusammenarbeit von New Balance mit dem Bostoner Store Concepts kommt so vieles zusammen, was ich abfeiere.

Da ist zunächst der Colourway. Orange ist seit jeher eine meiner Lieblingsfarben, bei Kleidung macht es allerdings Sinn, den Ton nicht zu sehr zu strapazieren (außer vielleicht, man ist buddhistischer Mönch). Ähnlich ist es bei Sneakern: Einzelne Akzente reichen aus.

Beim „Luxury Goods“ funktioniert das All-Over-Orange allerdings, weil – und das ist der zweite Pluspunkt dieser Kollaboration – es auf einem absolut luxuriösen, sehr feinen Wildleder kommt, ergänzt mit üppigem Glattleder an Zunge und Fersenkappe.

Und dann ist es eben ein bestens verarbeiteter NB M997. Lange Zeit war der 998er mein Lieblings-Modell von New Balance. Inzwischen ist er vom 997 abgelöst worden, der vorne ein wenig spitzer ist und auch im vorderen Bereich eine nicht ganz so dicke Sohle hat.

Wie gesagt, die Verarbeitung der in den USA produzierten 997 ist stets großartig, da macht der „Luxury Goods“ keine Ausnahme. Beim ledernen Innenfutter drückt nichts. Jede Naht sitzt. Die Sohle ist akkurat angebracht, ohne auch nur den kleinsten Kleberest.

Natürlich kommen diese Pretiosen nur bei feinstem Wetter und besonderen Anlässen vor die Tür. Ob ich irgendwann noch den „Rosé“ und den „City Rivalry“ schieße, die anderen wunderschönen 997er von Concepts?! Mal sehen. Good things come to those who wait.