Radio Love Love #207

RLL

Don’t call it a comeback, aber nach über einem halben Jahr DJ-Abstinenz wird es für mich langsam Zeit, mal wieder an den Rädern aus Stahl zu drehen – und wo könnte ich den Sesner in mir entspannter (und entspannender) rauslassen als bei Radio Love Love?!

Der auch als Produzent und Mitbetreiber des Plattenladens Groove Attack umtriebige Twit One und seine MitstreiterInnen haben mit der Mixshow Radio Love Love eine Institution des guten Geschmacks geschaffen, die längst über die Kölner Grenzen hinaus bekannt ist und Ihnen nach über 200 Episoden Ruhm und DJ-Gigs eingebracht hat.

Darüber hinaus wurden schon tolle DJ-Gäste bei RLL begrüßt, darunter aus der Kölner Blase zuletzt der große Soul Rabbi, die guten Typen von Hotel Interocéanique, der leeve Jung Tobias Becker vom Roxy oder Lebemann Hade. Auch internationale Acts waren schon vor Ort, wie man in Jingles und Einspielern heraus hören kann.

Nun war ich wieder – nach einem ersten Gastspiel 2013 mit kleinski im Namen der Riddim Box) – bei Twit im Studio und habe eine komplette Episode alleine gestalten dürfen. Ich habe versucht, für die #207 verschiedenstes Vinyl mitzubringen und dabei der verspielt-verspulten Seele von Radio Love Love vollauf die Ehre zu erweisen.

Von Jazzgedudel über shmooven 80s-Funk, knisternden Rocksteady und ein wenig House bis hin zu kongolesischer Merengue oder tschechischem Big-Band-Sound – da es für mich seit jeher bei Radio Love Love weniger um die technische Finesse geht als um die richtigen Vibes, habe ich versucht, genau die umzusetzen – und wünsche viel Spaß!

EDIT: Da der Upload bei Soundcloud nicht mehr zu finden ist, verweise ich auf die Mixcloud-Seite von Radio Love Love, wo derzeit alle Folgen der Reihe nach und nach hochgeladen werden. Wenn die #207 an der Reihe ist, wird sie hier sofort eingebunden!